Kolymbia Strände

MANCHERORTS WÄRE MAN FROH EINEN STRAND ZU HABEN

Kolymbia liegt an der Ostküste, der Badeseite von Rhodos, ziemlich genau in der Mitte zwischen Rhodos Stadt und dem Traumdorf Lindos. Jeweils ca. 30km entfernt. Alle drei Stränd sind vom Ort aus bequem zu Fuß erreichbar. Von der Eukalyptusallee kommend teilt sich die Straße nach rechts und nach links.

 

 

DER NORDSTRAND

Geht oder fährt man die kleine Straße nach links runter, erreicht man den nördlichen Strandabschnitt. Dieser besteht hauptsächlich aus Kies, da er die Verlängerung des Afandou Strandes bildet. Bei klarem Wetter genießt man herrliche Aussicht über das Meer bis zu den Bergen am Horizont, die zur Türkei gehören. Es gibt zahlreiche Sonnenliegen und Schirme (gegen Gebühr), Umkleiden und Toiletten. Eine gemütliche Taverne sorgt für das leibliche Wohl, denn schließlich ist man an einem Strandtag nicht nur sonnenhungrig.

 

 

DIE HAFENBUCHT

Hält man sich an der Gabelung rechts, erreicht man den großen Parkplatz oberhalb des kleinen Hafens. Um den Hafen herum gibt es eine kleine Sandbucht die sich hervorragend zum faulenzen und schwimmen eignet. Umrahmt von gelbem Sandstein bildet sie einen geschützten Ort der die Sonne speichert.

Direkt am Hafen kann man spannende Bootstouren oder eine Relaxfahrt auf einer Luxusyacht buchen.

 

 

DER SÜDSTRAND

Geht man vom Parkplatz rechts am Hafen vorbei, erreicht man über eine Treppe mit Kinderwagenrampe den südlichen Strandabschnitt von Kolymbia. Er erstreckt sich von der Nordwand des Tsampika Berges bis zum malerischen Hafen von Kolymbia.

Dieser Strand besteht hauptsächlich aus Sand ein wenig mit Kiesel durchsetzt. Er ist sehr flach abfallend und somit hervorragend für Familien mit Kindern geeignet.

 

Relaxt man gemütlich unter einem der Strandbaldachine oder in einer Sonnenliege, genießt man den Blick zum mächtigen Tsampika Berg mit seinem Kloster auf der Spitze. Zwei Wassersportanbieter sorgen für Fun und Action sowie notwendiges Adrenalin. Parasailing, Wasserski, Bananenboot, Tretboot, alles was das Herz begehrt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Mal schnell eine Gyrospita oder vielleicht doch lieber eine Fischtaverne? Bei so viel Angebot fällt die Auswahl manchmal schwer.

 

Was fängt man hier an

Direkt am Hafen von Kolymbia befindet sich auf einen Fels gebaut, eine kleine Kapelle. Bitte nicht versäumen dort hoch zu gehen. Es erschließt sich ein wunderbarer Blick zum südlichen Strand mit den dahinter liegenden Hotels, als auch zum mächtigen Tsampika Felsen sowie übers azurblaue Meer.

Hier unternimmt man Bootstouren, geht sonnenbaden, schwimmen, schnorcheln oder einfach nur relaxen.

Die Strände von Kolymbia sind ebenfalls mit der blauen Flagge ausgezeichnet, was höchste Wasserqualität und saubere Strände belegt.

 

Verschiedene Möglichkeiten hier hin zu kommen

Falls man nicht in einem der Strandhotels einquartiert ist kommt man besser mit dem Auto oder Roller nach Kolymbia. Es gibt zwar regelmäßige Busverbindungen, allerdings ist das im Sommer oft sehr beschwerlich. Die Busse sind meist übervoll und bei weitem nicht alle klimatisiert. Von der großen Hauptstraße (Rodou-Lindou) kommend) biegt man direkt an der Ampel Kolymbia ab, dann rechts halten und nochmal links in die beeindruckende Eukalyptusallee einbiegen. Diese fährt man komplett durch, ganz am Ende teilt sich die Straße. Links zum nördlichen Strandabschnitt. Rechts zum mittleren- sowie südlichen Strandabschnitt. Weiteres Siehe oben.

 

Gut zu wissen

Schon die Eukalyptusallee alleine, ist eine Fahrt nach Kolymbia wert. Nirgends auf der Insel sind derart mächtige Eukalyptusbäume in so großer Anzahl zu finden. Da an den Stränden, vor allem im Flutbereich, immer wieder zum Teil auch spitze Steine zu finden sind, am besten Badeschuhe mitnehmen.

 

Die drei schönsten Orte in der Umgebung

  1. Tsambika Strand (Strand)
  2. Afandou Strand (Strand)
  3. Sieben Quellen (Besonderheit)